Leben nach dem Tod

Jan-Carl Raspe †

Zum Tod von Jan-Carl Raspe

Jan-Carl Raspe war ein deutscher Terrorist (RAF).

Er wurde am 24. Juli 1944 in Seefeld in Tirol, Österreich, geboren.

Nach seiner Verhaftung am 1. Juni 1972 zusammen mit Andreas Baader und Holger Meins wurde Raspe im Stammheim-Prozess zu lebenslanger Haft verurteilt. Während der sog. "Todesnacht von Stammheim" erschoss sich Raspe am 18. Oktober 1977 in der JVA Stuttgart-Stammheim. Mit ihm begingen auch Andreas Baader und Gudrun Ensslin Suizid.

Jan-Carl Raspe ist am 18. Oktober 1977 im Alter von 33 Jahren in Stuttgart, Deutschland, gestorben.

Todesursache: Raspe erschoss sich während der Todesnacht von Stammheim. Man fand ihn am Morgen des 18. Oktober 1977 in seiner Zelle in der JVA Stuttgart-Stammheim.

Das Grab von Jan-Carl Raspe befindet sich auf dem Dornhaldenfriedhof in Stuttgart, Deutschland.

Grab von Jan-Carl Raspe auf dem Dornhaldenfriedhof in Stuttgart
Grab von Jan-Carl Raspe
Sterbedaten von Jan-Carl Raspe
Todestag: 18. Oktober 1977
Alter:33 Jahre
Sterbeort:Stuttgart, Deutschland
Grab:Dornhaldenfriedhof in Stuttgart, Deutschland
Todesursache:Suizid durch Erschießen

Mehr Infos zu Jan-Carl Raspe:
Jan-Carl Raspe auf Promi-Geburtstage.de
Jan-Carl Raspe auf Wikipedia

Die Seite 'Jan-Carl Raspe †' wird auch unter diesen Suchbegriffen gefunden: Jan-Carl Raspe tot | Jan-Carl Raspe Tod | Jan-Carl Raspe gestorben | Jan-Carl Raspe Todesursache | Jan-Carl Raspe Grab | Jan-Carl Raspe Beerdigung | Jan-Carl Raspe Beisetzung | Wann ist Jan-Carl Raspe gestorben | Wo ist Jan-Carl Raspe gestorben | Wie ist Jan-Carl Raspe gestorben | Todesursache Jan-Carl Raspe | Woran ist Jan-Carl Raspe gestorben
Sie befinden sich auf der Seite .

Copyright © Andreas Böttcher, 2020   ·   +Andreas Böttcher