Leben nach dem Tod
mementomori-frau-mit-kopf
  • Leben nach dem Tod

Nahtoderfahrung

Wie verändern sich Menschen nach einer Nahtoderfahrung?

Studien belegen, dass sich Patienten nach einer Nahtoderfahrung in vielerlei Hinsicht verändern. In nahezu allen Fällen zeigt sich ein tiefgreifender Wandel des Verhaltens, der Lebenseinstellung und des Glaubens. Besonders das Erleben des panoramaartigen Lebensrückblicks und die Begegung mit dem Licht scheinen dazu beizutragen, dass diese Veränderungen unumkehrbar werden.

Die Liebe zur Natur und die Ehrfurcht vor dem Leben sind gewachsen. Die Patienten glauben stärker an ein Leben nach dem Tod und zeigen allgemein ein größeres Interesse für Spiritualität und Sinnfragen. Die Wertschätzung für materiellen Besitz und persönlichen Status nimmt ab. Die Beziehung zu Mitmenschen verändert sich spürbar, Mitgefühl für andere und das Bewusstsein für soziale Gerechtigkeit sind stärker geworden. Man ist versöhnlicher und toleranter, urteilt weniger über andere und ist insgesamt gefühlvoller.

Manche Menschen haben Heimweh nach dem unvergesslichen Gefühl von Frieden und bedingungsloser Liebe, das sie während der Nahtoderfahrung erfahren haben. Sie versuchen es wiederzufinden und an andere Menschen weiterzugeben. Das Bedürfnis anderen zu helfen und das neu erfahrene Wissen weiterzugeben sind so groß geworden, dass viele sich einen anderen Arbeitsplatz suchen, beispielsweise in pflegerischen oder palliativen Bereichen.

Viele Menschen haben nach einer Nahtoderfahrung plötzlich starke intuitive Gefühle oder gar paranormale Fähigkeiten. Man »weiß« plötzlich von den Gefühlen und dem Kummer anderer oder nimmt Krankheiten wahr, die in anderen Menschen schlummern. Man hat das Gefühl, unwillkürlich von Informationen aus einer "anderen Dimension" überflutet zu werden. Dies ist bei 84 bis 92 Prozent aller Menschen nach ihrer NTE der Fall. Damit gehört eine erhöhte intuitive Sensibilität zu den häufigsten Folgen einer Nahtoderfahrung.
"Als ich mich wieder etwas besser fühlte, spürte ich in mir so unglaubliche paranormale Fähigkeiten, dass es richtig unheimlich war. Auch vor diesem Zwischenfall hatte ich manchmal schon Ahnungen, aber das war anders. In Utrecht konnte ich von meinem Bett aus sehen, wer im Nebenzimmer lag, und ich wusste, was sich der Pastor zum Essen bestellt hatte. Das alles ist nun ein wenig zurückgegangen, doch ich kann mich jetzt besser in Menschen einfühlen, und manchmal kann ich sogar buchstäblich ihre Gedanken lesen und fühlen."

Immer wieder wird von elektrischen Phänomenen berichtet: Vor allem in emotionalen Momenten kann von einem Körper ein störendes elektromagnetisches Feld ausgehen, das auf elektrische Geräte einwirkt: Lampen verlöschen, der Computer fällt aus, die Autozündung versagt, plötzlich streikt die Supermarktkasse.
"Es war wirklich sehr eigenartig, jedes Gerät, das ich nach meiner Nahtoderfahrung anfasste, ging kaputt: Lampen, Geschirrspüler, Wasserkocher, die Leuchte über der Kochplatte, ich gab an alles Energie ab."

Den beschriebenen Phänomenen wurde in der Vergangenheit nur unzureichende Aufmerksamkeit geschenkt. Dies wollen Adrian Weibel und sein Kollege Michael Nahm in Zusammenarbeit mit einem wissenschaftlichen Beirat nun ändern. Im Mai 2015 erstellten sie einen Fragebogen, der sich an Menschen richtet, die nach dem Auftreten einer Nahtoderfahrung eine Veränderung ihrer Fähigkeiten feststellten, bspw. in Form von Gedankenübertragung, Hellsehen oder außerkörperlichen Erfahrungen.

Für eine wissenschaftliche Analyse wurde ein Fragebogen in 7 Teilen erstellt:

  1. Fragen zur Nahtoderfahrung (17 Fragen)
  2. Außergewöhnliche Phänomene in der Umwelt (4 Fragen)
  3. Außergewöhnliche innere Wahrnehmungen (4 Fragen)
  4. Außergewöhnliche Formen des Wissens (4 Fragen)
  5. Außergewöhnliche körperliche Erfahrungen (4 Fragen)
  6. Allgemeine Fragen zu außergewöhnlichen Erfahrungen (12 Fragen)
  7. Angaben zur Person (10 Fragen)

Es wäre zu hoffen, dass möglichst viele Personen an der Umfrage teilnehmen, um dem vernachlässigten Thema "Veränderungen nach einer Nahtoderfahrung" endlich eine wissenschaftliche Basis zu geben. Auf der Website http://umfrage-nahtoderfahrungen.de/ kann dieser Fragebogen eingesehen und ausgefüllt werden.

Wenn diese Seite hilfreich war, würde ich mich über eine Bewertung sehr freuen.


 Zum Seitenanfang

Copyright © Andreas Böttcher, 2018   ·   +Andreas Böttcher