Leben nach dem Tod

Gary Coleman †

Zum Tod von Gary Coleman

Gary Coleman tot

Gary Coleman war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Er wurde am 8. Februar 1968 in Zion, Illinois, USA, geboren.

Coleman wurde durch seine Rolle des Arnold Jackson in der Serie "Diff'rent Strokes" berühmt, die er von 1978 bis 1986 spielte. Seine Markenzeichen waren sein kindlich-niedliches rundes Gesicht sowie seine Kleinwüchsigkeit, verursacht durch eine entzündliche Nierenerkrankung. Coleman hatte mit dieser Rolle Millionen verdient, welche jedoch von seinen Eltern und seinem Manager veruntreut wurden. Daraufhin musste er 1999 Privatinsolvenz anmelden und zunächst als Kaufhauswachmann arbeiten. In den 1990er Jahren folgten Gastrollen in Sitcoms wie "Eine schrecklich nette Familie" oder "Die Simpsons" oder Auftritte in diversen Musikvideos. 2003 kandidierte er für das Amt des kalifornischen Gouverneurs. 2005 wurde Gary Coleman von US-amerikanischen Fernsehzuschauern zum "Größten Kinderstar aller Zeiten" gewählt.

Gary Coleman ist am 28. Mai 2010 im Alter von 42 Jahren in Provo, Utah, USA, gestorben.

Todesursache: Am 26. Mai 2010 wurde Coleman aufgrund eines Sturzes von der Treppe seines Hauses mit einer Hirnblutung in ein Krankenhaus in Provo im Bundesstaat Utah eingeliefert. Er lag im Koma und starb zwei Tage später im Alter von 42 Jahren.

Grab:

Sterbedaten von Gary Coleman
Todestag: 28. Mai 2010
Alter:42 Jahre
Sterbeort:Provo, Utah, USA
Grab:
Todesursache:Hirnblutung

Mehr Infos zu Gary Coleman:
Gary Coleman auf Promi-Geburtstage.de
Gary Coleman auf Wikipedia

Die Seite 'Gary Coleman †' wird auch unter diesen Suchbegriffen gefunden: Gary Coleman tot | Gary Coleman Tod | Gary Coleman gestorben | Gary Coleman Todesursache | Gary Coleman Grab | Gary Coleman Beerdigung | Gary Coleman Beisetzung | Wann ist Gary Coleman gestorben | Wo ist Gary Coleman gestorben | Wie ist Gary Coleman gestorben | Todesursache Gary Coleman | Woran ist Gary Coleman gestorben
Sie befinden sich auf der Seite .

Copyright © Andreas Böttcher, 2020   ·   +Andreas Böttcher